Am 24. Juni 1984, beschloss der Salzburger Gemeinderat die beiden entwicklungspolitischen Städtepartnerschaften mit León/Nicaragua und Singida/Tansania um einen effizienten Beitrag zur Entwicklungszusammenarbeit im Sinne eines intensivierten Kontaktes auf verschiedenen Ebenen zu leisten.

Seitdem steht vor allem die Unterstützung von Bildungsprojekten sowie der kulturelle und persönliche Austausch zwischen beiden Städten auf verschiedenen Ebenen im Zentrum der Arbeit des Vereines. Dazu gehören aktive Partnerschaften mit Schulen und Kindergärten, die finanzielle Unterstützung von Stipendiaten an Bildungseinrichtungen in León und Salzburg (ITH Klessheim, FH-Urstein) sowie die Begleitung des Austausches von Studierenden und Lehrenden im Rahmen der Universitätspartnerschaft Salzburg-León, die ganz wesentlich von den Mitgliedern der Städtepartnerschaft getragen ist. Neben den Subventionen der Stadt Salzburg und anderen Institutionen fördern mehr als 100 regelmäßige SpenderInnen, zur Hälfte per Dauerauftrag, die vielfältigen Aktivitäten des Partnerschaftsvereins und bilden einen wichtigen Teil der Finanzierung der Vereinsarbeit.

Mit der Übergabe des Vorsitzes an eine neue Generation engagierter Vereinsmitglieder mit Februar 2020, tritt die Städtepartnerschaft nach 36 Jahren aktiver Vereinsarbeit in eine neue Ära ein. Mit der notwendigen Unterstützung der zuständigen Gremien der Stadt Salzburg möchten wir die Städtepartnerschaft als eine offene Plattform für all jene Salzburgerinnen und Salzburger verstehen, die sich für León und ihre Menschen interessieren, den Austausch mit unseren Partnern vor Ort vertiefen und neue Projekte entwerfen und umsetzen wollen.

Wir freuen uns, Sie kennen lernen zu dürfen!

Karl Atzmanstorfer (Obmann) und Barbara Breidenbach (Obmann-Stellvertreterin)